Aus der LPO (2008)

Beurteilung, Reihenfolge, Abmessungen

Beurteilung
Beurteilt wird die Leistung von Pferd/Pony und Reiter in den drei Teilprüfungen Dressur-. Gelände- und Springprüfung nach Strafpunkten.

Reihenfolge
In Vielseitigkeits-LP und großen Vielseitigkeits-LP ist die Dressurprüfung als erste Teilprüfung durchzuführen. Die Reihenfolge der weiteren Teilprüfungen (Geländeprüfung und Springprüfung) ist beliebig. Die Durchführung von Verfassungsprüfung(en) und/oder Pferde-/Fitnesskontrollen ist gemäß § 67 vorgeschrieben.

Anforderung Dressur

Es gibt spezielle Dressuraufgaben die der jeweiligen Klasse entsprechen. Die Aufgaben sind etwas leichter als die "normalen", da die Pferde noch in 2 weiteren Disziplinen ihr bestes geben müssen. Die erhaltene Wertnote zwischen 10 und 0 wird in Strafpunkte umgerechnet.

Anforderngen Teilprüfung Springen

Bewertung

• --> Hindernisfehler 4 Strafpunkte
• --> 1. Ungehorsam 4 Strafpunkte
• --> 2. Ungehorsam 8 Strafpunkte
• --> 3. Ungehorsam Ausschluß
• --> 1. Sturz des Reiters 8 Strafpunkte
• --> 2. Sturz des Reiters Ausschluß
• --> Sturz des Pferdes = Ausschluss
• --> Überschreiten der erlaubten Zeit = 1 Strafpunkt je angefangene Sekunde

Findet die Teilprüfung Springen vor der Teilprüfung Gelände statt, so gilt außerdem:
Bei mehr als 16 Strafpunkten für Hindernisfehler in der Teilprüfung Springen ist der Teilnehmer mit diesem
Pferd nicht zur Teilprüfung Gelände zugelassen.

Anforderung Geländeritte

Geländeprüfungen

Auf den nachfolgenden Seiten bekommt ihr weiterführende Informationen aus dem Regelwerk für den deutschen Turniersport der FN zu den verschiedenen Prüfungsmöglichkeiten und speziellen Regelungen im Gelände.

Hinweis

Es sind nur Auszüge aus der Leistungs-Prüfungs-Ordnung (LPO), dem Regelwerk für den deutschen Turniersport der FN.
Um weiterführende Auskünfte zu bekommen einfach auf das Logo klicken.